blank.png

Radsport

Unsere Partner

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Anmeldung



Zugang nur mit Anfrage per E-Mail möglich!

Wer ist online

Wir haben 9 Gäste online

Statistiken

Seitenaufrufe : 913519
Willkommen bei der RSG Montabaur
8. Schüler-Westerwald-Triathlon
Montag, den 23. Mai 2016 um 08:28 Uhr

Am 22.05.2016 fand bei strahlendem Sonnenschein und bestem Triathlonwetter unser 8. Schüler-Westerwald-Triathlon im Mons-Tabor-Bad in Montabaur statt. Über 180 Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 19 Jahren brachten das Wasser im Freibad zum brodeln, kämpften auf der vollgesperrten Radstrecke vor dem Schwimmbad um entscheidende Meter und gaben auf der Laufstrecke im Wald ihr Bestes.

In 11. Startblöcken traten die jugendlichen Athleten, beginnend mit den Junioren und Jugendlichen A über die Jugendlichen B und die Schülerklssen bis hin zum "Schnuppertriathlon" an. Neben Punkten für den RTV-Cup (Jugendwettkampfserie des Rheinland-Pfälzischen Triathlon Verbandes) und den Rhela-Cups (Rheinland-Nachwuchs-Cup) gab es auch Titel als Rheinland-Pfalz-Meister für die Schülerklassen und die Jugend B zu erringen.

Die erfreulich hohe Teilnehmerzahl für unseren „Schnuppertriathlon“ für Einsteiger zeigte, dass Triathlon Kindern einfach Spaß macht und deren natürlichem Bewegungsbedürnfis optimal entgegennkommt. Wir hoffen, möglichst viele der „Schnupperer“ dann im nächsten Jahr bei den „regulären“ Wettkämpfen ihrer Altersklasse begrüßen zu dürfen (wenn es die denn schon gibt, denn die beiden jüngsten Teilnehmer waren gerade mal 5 (!) Jahre alt).

Den Abschluss machte das bei uns schon legendäre Format des Mixed-Team-Relay, bei dem die sonst eher auf Einzelleistung orientierten Triathleten in einer Mannschaft starten. Jeweils 4 Athleten absolvieren nacheinander je einen Ultra-Kurz-Triathlon (100m – 2 km – 400m), die insgesamt nach 4 Athleten schnellste Mannschaft gewinnt. 44 Athleten in 11 Mannschaften fanden sich (z.T. auch während des Tages spontan auch alters- und vereinsübergreifend organisiert) nach den eigentlichen Wettkämpfen zu diesem Wettbewerb zusammen und brachten die Stimmung in teilweise atemberaubenden Endspurten noch einmal zum Kochen, bei denen die Athleten nach einem harten Wettkampftag noch einmal alles gaben.

Dass unser Wettkampf, den die RSG Montabaur jetzt bereits zum achten Mal in Folge (und endlich mal wieder bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen) ausrichtet, bereits weit über die Grenzen unserer Region bekannt und beliebt ist, zeigen die vielen Teilnehmer mit zum Teil recht weiter Anreise. So konnten wir zahlreiche Athleten von Vereinen aus Hilden, Leverkusen, Bonn, dem Saarland, Limbach (Taunus), Mainz, Merzbach und Germersheim, aber auch Essen, Aachen und Worms begrüßen.

Wie die Fotos unserer Fotografin Sandra zeigen, hatten nicht nur die Athleten sondern auch die Veranstalter viel Spaß an diesem Tag. Die Fotos dürft ihr für den privaten Gebrauch beliebig verwenden, entfernt aber die Signatur bitte nicht.

Wir bedanken uns bei allen Athleten für Eure Teilnahme und bei allen Helfern für den gewohnt professionellen Einsatz und freuen uns schon jetzt darauf, Euch in einem Jahr zum 9. Schüler-Westerwald-Triathlon begrüßen zu dürfen.

Ergebnisse

Fotos

 
Viel gelacht, viel gelernt
Dienstag, den 17. Mai 2016 um 05:44 Uhr

STEULER TRIKids trainieren mit den Profis

Unsere STEULER TRIKids hatten am 13. Mai 2016 die Möglichkeit mit den Triathlon-Größen Nicole und Lothar Leder sowie dem ehemaligen Radprofi Mario Schmidt-Wendling, der ebenfalls als Triathlontrainer tätig ist, zu trainieren.

Der Workshop bestand aus einem in Leistungsgruppen eingeteilten Schwimmtraining im Wirgeser Schwimmbad und anschließendem Lauftraining. Groß und klein waren mit Begeisterung dabei.

Die drei schafften es unsere Nachwuchsathleten mit viel Spaß anzuspornen, ihr Bestes zu geben. Der Spaß, so betonten alle drei, muss bei den Kindern immer im Vordergrund stehen, um sie höchstmöglich zu motivieren.

Scheinbar ist dies dem Trainerstab der RSG gelungen, denn Lothar, Nicole und Mario bescheinigten den Kids sowohl beim Schwimmen als auch beim Laufen ein sehr hohes Niveau. So spaßelte Lothar „ Boris Stein, nimm dich in Acht, die Kids sind dir auf den Fersen“.

Der Tag endete in einer großen Runde mit Burgern und Pommes und der ein oder andere blieb noch länger sitzen um mit den Profis zu fachsimpeln und sich Tips zu holen.

Vielen Dank, Nicole, Lothar und Mario für den tollen Tag mit euch. Wir hoffen, ihr kommt wieder.

Und vielen Dank an alle STEULER TRIKids, die da waren. Wir sind stolz auf euch!

 
Deutscher Mannschaftsmeister-Titel bei Duathlon DM in Alsdorf
Sonntag, den 15. Mai 2016 um 17:03 Uhr

Kühle Bedingungen und starker Wind machen den Wettkampf schwer.

Einige Mitglieder absolvierten ihren ersten Saisonhöhepunkt: Die DM im Duathlon ist zwar quantitativ nicht so stark besetzt wie die DM oder die DTU-Jugend-Cups im Triathlon, qualitativ ist hier aber ebenfalls nationale Spitzenklasse zu bewundern. Da man in solchen Rennen nicht wie bei manch regionalem Event ganz vorne landet, ist auch mentale Stärke gefordert, um sich einem solchen Feld zu stellen.

Den Beginn der STEULER TRIKIds machte Nina Spitzhorn im Juniorenrennen. Gewohnt gut beim Lauf und sehr gut auf dem Rad verpasste sie das Podium nur knapp und wurde zufriedene 4 von leider nur 6 Teilnehmerinnen.

Timo Spitzhorn teilte sich das Rennen bei der Jugend A gut ein, ging das höllische 3-Minuten-Tempo am Anfang nicht mit und konnte so auf dem Rad seine Kaderkollegen aus Ahrweiler wieder überholen. Leider fand er keinen ähnlich starken Radfahrer und musste fast die ganze Strecke alleine fahren und konnte daher auf dem zweiten Lauf nicht noch weiter aufholen. Mit einem 16. Platz und damit noch in der vorderen Hälfte des Feldes war auch er zufrieden.

Im Rennen der weiblichen Jugend A konnte Celine Weiler nach dem enttäuschenden Wettkampf in Forst heute über das ganze Gesicht strahlen. Zwei gute Läufe waren eh zu erwarten; aber endlich platzte der Knoten auch auf dem Rad. Damit erreichte sie den 10. Platz von 13 Teilnehmerinnen. Nele Spitzhorn kam einen Platz dahinter ins Ziel. Zusammen mit ihrer Freundin Madleina Jahner aus Ahrweiler, die deutsche Vizemeisterin wurde, kamen sie damit auf den zweiten Platz der Mannschaftsmeisterschaftswertung. Nach kurzer Verwirrung, weil eine bayrische Athletin irrtümlich nicht für ihren Verband gemeldet war, zeigten die drei, was Fairplay heißt: Auf Vorschlag eines Betreuers erklärten sie sich sofort einverstanden, den Bayern den sportlich errungenen 1. Platz zu gewähren. Chapeau und danke für das gute Vorbild!

Leon Klein hielt sich als wohl jüngster Athlet im Feld beim Laufen gut, bekam dann aber schmerzhafte Krämpfe im Bauch auf dem Rad. Tapfer schleppte er sich als 22. von 24 Teilnehmern ins Ziel. Hier war das Finish der Erfolg.

Bei den Mädchen der Jugend B hatten sich neben der Kaderathletin Mareike Czakert auch Madlen Schumacher und Hanna Fender der guten Konkurrenz gestellt. Mareike erwischte einen "gebrauchten" Tag und konnte von Anfang an nicht ihr gewohntes Tempo gehen und sich somit nur knapp vor Madlen platzieren, die ihre Leistung abrufen konnte. Hanna brachte ihren Wettkampf, den sie ganz alleine bestreiten musste,tapfer zu Ende. Leider sprangen nur die drei letzten Plätze 17 bis 19 dabei heraus. Das wird am nächsten Sonntag in Montabaur sicher anders aussehen!

Im Rennen der Erwachsenen vertrag Christiane Ermert die Farben des Vereins und konnte den vierten Platz (von fünf) in ihrer Altersklasse erreichen. Drei alte Herren wollten den Coup von Heiko, Oliver und Michael von Cottbus 2014 wiederholen und kämpften um den Mannschaftsmeistertitel in der AK 40-49 über die Kurzdistanz mit 10-40-5 km. Mario Radke und Heiko Spitzhorn wurden mit gewohnt guten Leistungen 7. und 9 in ihrer AK 45; der für den erkrankten Jürgen Fries eingesprungene Marc Münz feierte sein Wettkampfcomeback knapp dahinter mit dem 10. Platz in der AK 40. In der Mannschaft sprang dann tatsächlich als Belohnung für das fleißige Training der letzten Monate der 1. Platz von drei Mannschaften für das Dr.-Goerg-Team heraus. Herzlichen Glückwunsch!